Zurück zur Startseite
 Startseite   Kontakt   Impressum   English  Zitat von Friedrich Jürgenson

Technische Informationen aus dem Jenseits

von Jürgen Nett

Seit einiger Zeit stellt sich für mich immer wieder die Frage: Wollen die Jenseitigen den Kontakt zu uns überhaupt? Und warum helfen sie uns nicht mit technischem Rat?

Bei fast jeder Einspielung bitte ich um Rat: "Was soll ich verändern, daß der Kontakt besser "klappt?" Auf diese Frage habe ich diverse Antworten erhalten. Zum Beispiel: "Der Hub muß angehoben werden!", "Brauchen mehr Liebe", "Der Takt ist gut", "Es klappt durch die Paraphysik" (Paraphysik ist eine Wortneuschöpfung), "Periodensternzeit beachten" (auch dieses Wort gibt es nicht). Dann habe ich des öfteren Radiofrequenzen durchgesagt bekommen. Zum Beispiel 4562 kHz USB (USB ist eine spezielle Modulationsart im Amateurfunk) 9602 kHz, 15241 kHz, 3777 kHz und viele andere mehr. Alle Antworten, und es sind viel viel mehr, als die ich hier aufführe, habe ich versucht, umzusetzen. Gebracht hat es nicht mehr und nicht weniger als sonst auch. Gerade die verstorbenen VTF-Mitglieder müßten uns eigentlich helfen, denn sie kennen doch unser Dilemma. Aber auch hier kommt keine Hilfe, die zu einem Durchbruch fährt.

Auch Mechthild Nestler, mit der ich vor Ihrem Tod fest vereinbart hatte, daß sie sich meldet und technischen Rat gibt, half nicht weiter. Außer "mir geht es gut" und "es ist so wunderschön hier oben" kam auch aus dieser "Quelle" nichts, was weiter geholfen hätte. Und glauben Sie mir, ich habe alles mögliche, was in meiner Macht stand, ausprobiert. Auf Anhieb könnte ich mit meinen technischen Mitteln 20-25 verschiedene Einspielmethoden aufbauen, da ich sehr experimentierfreudig bin und jede Menge Technik mir im Laufe der Jahre zugelegt habe. Vielleicht wollen die "Toten" nur ihre Ruhe haben oder sie haben dort, wo sie jetzt sind, ganz andere Interessen.

Nachdenklich gemacht hat mich die Aussage "Brauchen mehr Liebe". Vielleicht gehen wir alle mit zuwenig "Liebe" an die Kommunikation, und dies würde sich ja auch decken mit dem Vortrag von Jürgen Nennstiel, daß Technik nicht alles ist. Da ich in naher Zukunft nicht erwarte, daß es ein "Telefon" gibt, mit dem man auf Knopfdruck das Jenseits erreichen kann, werde ich so weiter machen wie bisher: experimentieren, experimentieren, experimentieren. Versuchen will ich aber, nicht mehr so kühl und gelassen wie bisher, sondern mit mehr Emotion und Liebe an die Sache ranzugehen.


(Quelle: VTF-Post P 97, Heft 4/99)