Zurück zur Startseite
 Startseite   Kontakt   Impressum   English  Zitat von Friedrich Jürgenson

Bericht von der kleinen Herbsttagung

vom 30. bis zum 31. Oktober 2010 in Fulda
von Jürgen Nennstiel und Christian Hilpert

Die kleine Herbsttagung begann wie üblich am Vorabend mit einer Vorstandssitzung und folgenden Tagesordnungspunkten:

  1. Nachbetrachtung der Sommertagung 2010.
  2. Aktueller Kassenbericht mit Haushaltsplan 2010 und Situation der Konten; Mitgliederbewegung.
  3. Feinabstimmung zum Ablauf der Herbsttagung 2010.
  4. Zwei Vorschläge für Aufrufe in der VTF-Post.
  5. Planungen 2011; Sonstiges.

Alle Punkte wurden ausführlich behandelt und vom Schriftführer protokolliert.

Am Sonnabend, dem offiziellen Tagungsbeginn der kleinen Herbsttagung, begrüßte Christian Hilpert die anwesenden Vereinsmitglieder und Tagungungsbesucher. Zum ersten Tagungspunkt übergab er das Wort an unseren 2. Vorsitzenden Jürgen Nennstiel. Seinen Erfahrungsbericht "Von der Tonbandstimmenforschung bis zum automatischen Schreiben" finden Sie ab Seite 6.

Nach diesem interessanten und authentischen Vortrag ging es dann in die Mittagspause.

Als Nächstes stand eine Live-Einspielung nach traditioneller Einspieltechnik über Kassenrecorder mit anschließender Stimmenvorführung auf dem Programm, ausgeführt und protokolliert von Jutta Liebmann. Das Protokoll dieser Einspielung vom Samstag finden Sie auf Seite 9.

Anschließend traf man sich zur Kaffeepause in gemeinsamer Runde bei einem Stück Kuchen im Restaurant. Nach der Kaffeepause wurden Fragen und Antworten erörtert, auch zu Einspielmethoden mit PC, bevor wir uns dann ab 17.15 Uhr gemeinsam einen Filmbeitrag über die Arbeit der Ghost Hunters International ansahen. Inhalt des Films waren Untersuchungen in Gebäuden und Örtlichkeiten nach paranormalen Auffälligkeiten mittels hochwertiger technischer Ausrüstung: Vollspektrumkamera für UV- und IR-Aufnahmen, Wärmebildkamera, Nachtsichtgeräte und Magnetometer. Erwähnenswert ist, dass zu der hochwertigen technischen Ausrüstung grundsätzlich immer auch Tonaufnahmen über PC gehören.

Zum Abendessen trafen sich alle Teilnehmer im Restaurant. Bei dem anschließenden gemütlichen Zusammensein wurde die Gelegenheit zu persönlichen Gesprächen wie immer gern genutzt.

Am Sonntagvormittag stand wiederum eine Live-Einspielung auf dem Programm, ausgeführt von Carola Zimmermann, das Sie auf Seite 10 nachlesen können. Die Einspielung erfolgte im Gegensatz zum Sonnabend nicht über einen Kassettenrecorder, sondern mit einer anderen technischen Ausstattung über einen PC. In diesem Fall wurde die Software Audacity in deutsch verwendet, ein freier, betriebssystemunabhängiger Audioeditor zur Aufnahme und Bearbeitung von Tönen, welcher kostenlos im Internet herunter geladen werden kann. Ebenso wurde als Tonquelle, wir sagen Rohmaterial, das frei im Internet erhältliche Programm Aura Naturklänge verwendet. Die kostenlose Software beinhaltet verschiedene Naturklänge. Nach dem Programmstart von Aura wählt man die gewünschte Sound-Kategorie aus, in unserem Fall das Wasserrauschen eines Baches. Weiterhin wurde das bekannte und bewährte "Hannoversche Mikrofon 3" und ein Raumlautsprecher verwendet. Für die Tagungsbesucher wurde das Bild vom PC Monitor per Beamer auf eine Leinwand projiziert, sodass die Handhabung, insbesondere die visuelle Eingrenzung beim Abhören, von allen recht gut nachvollzogen werden konnte. Die Abhörergebnisse wurden ebenfalls für alle sichtbar sofort am selben PC in Word notiert. Der "elegante" Umgang mit dieser Technik machte Mut, Einspielungen und Auswertungen vielleicht auch einmal mit einem PC zu versuchen.

Carolas eigener PC war defekt, sodass als Rohmaterial nur das Wasserrauschen zur Verfügung stand. Normalerweise verwendet sie den EVPmaker mit einem Sprachgemisch, welches für das Abhören in der Gruppe sicherlich besser geeignet ist. Für sie selbst war das Vernommene kein Problem, da Sie medial noch einen erweiterten Zugang hat.

Gegen Mittag endete dann die Tagung. Die Atmosphäre war während der gesamten Tagung angenehm und positiv. Außer den Tagungsthemen, dem Erfahrungsaustausch, den interessanten Gesprächen, ist auch das persönliche Wiedersehen immer wieder ein freudiger Anlass, zu den Tagungen zu kommen.

Wie vermerkte doch unsere Kollegin Jutta Liebmann in einer Mail: Unsere kleine Hersttagung hat viele neue Impulse und Informationen gebracht, und es ist erfreulich, dass viele Teilnehmer wieder gekommen waren. Jedenfalls hat es mir gut gefallen.


(Erschienen in der VTF-Post P 141, Ausgabe 4/2010)