Zurück zur Startseite
 Startseite   Kontakt   Impressum   English  Zitat von Friedrich Jürgenson

Der "Lauschverstärker" LV 100

Ein empfindliches Mikrofon mit einigen Extras

Die Elektronik-Versandhäuser Conrad Electronic und ELV bieten unter der Bezeichnung "LV 100" einen Mikrofon-Vorverstärker an, der sich durch einige Merkmale auszeichnet, die ihn auch für Tonbandstimmen-Einspielungen interessant erscheinen lassen. Hierzu gehört die automatische Begrenzung lauter Geräusche sowie hinzuschaltbare Filter für hohe und tiefe Frequenzen.

Besonders bei Einspielungen ohne zusätzliches Hintergrundgeräusch ("akustisches Rohmaterial") wie Radio, Tonkonserve oder Wasser tritt das Problem auf, daß die von den anwesenden Personen gestellten Fragen im Verhältnis zu den erwarteten Stimmen oft viel zu laut sind, was das spätere Abhören der Aufnahme erschwert. Die automatische Lautstärkenregelung (ALC) sorgt für eine gleichbleibende Lautstärke und schützt dabei die Ohren vor plötzlich auftretenden Schallereignissen.

Als störend wirken sich bei Einspielungen manchmal auch sehr tiefe Frequenzen aus, die etwa durch Schritte, vorbeifahrende Autos, Türen, usw. hervorgerufen werden können. Hier schafft der Hochpaß-Filter Abhilfe, der Frequenzen unterhalb von 130 Hz abschwächt. Gegen Windgeräusche soll der Tiefpaß helfen, der Frequenzen unter 7000 Hz dämpft, was jedoch auch zu einem dumpferen Klang führt.

Über einen Drehknopf läßt sich die Verstärkung zwischen 0 und 5000-fach einstellen und so den individuellen Erfordernissen anpassen. Bei reinen Mikrofonaufnahmen ohne Hintergrundgeräusch wird man eine höhere Verstärkung wählen als bei Verwendung von Radio u. Dgl.



 

Das Gerätchen wird mit einer 9-Volt-Blockbatterie betrieben. Natürlich eignen sich auch NiMH-Akkus, die ich persönlich empfehlen würde, da sie nicht nur umweltfreundlicher sind, sondern auf Dauer auch billiger.

Der "LV 100" verfügt über zwei Mini-Klinkenbuchsen (3,5 mm) zum Anschluß eines Mikrofons und eines Aufnahmegerätes oder Kopfhörers. Ein Mikrofon ist nicht eingebaut; stattdessen liegt ein Elektretmikrofon bei, das verwendet werden kann. Es können aber auch andere Mikrofone (z.B. Computermikrofone) oder sogar die von mir für Einspielungen mit Wasser gerne verwendeten Piezolautsprecher an das Gerät angeschlossen werden. Der Ausgang ist für den Anschluß eines Kopfhörers konzipiert, kann aber über ein normales Audioverbindungskabel mit 2 Miniklinkensteckern auch problemlos an den Eingang eines Cassettenrecorders oder Computers angeschlossen werden.

Die Empfindlichkeit des Verstärkers ist sehr gut, wenngleich er auch im direkten Vergleich mit dem "Hannoverschen Mikrofon" etwas mehr rauscht.

Bezugsquellen:

1.) Conrad Electronic GmbH, Klaus-Conrad-Str. 1, 92240 Hirschau, Tel. 0180 / 5312111, Web: www.conrad.de (externer Link), Artikel-Nr.: 750610, Preis: 44,95 €.

2.) ELV Elektronik AG, 26787 Leer, Tel. 0491 / 6008-88, Web: www.elv.de (externer Link), Artikel-Nr.: 68-536-66, Preis: 43,95 € (Fertiggerät) bzw. Artikel-Nr.: 68-471-37, Preis: 29,95 € (Bausatz).


(Erschienen in der VTF-Post P 134, Ausgabe 1/2009)