Zurück zur Startseite
 Startseite   Kontakt   Impressum   English  Zitat von Friedrich Jürgenson

Dianas Tod von den Tonbandstimmen vorausgesagt?

Am Samstag, den 17. Mai 1997 unternahmen wir in Köln im Hause von Elfriede Niedecken einige Tonbandstimmen-Einspielungen. Wegen der mageren Ergebnisse waren wir jedoch zunächst enttäuscht gewesen, denn viele der erhaltenen "Stimmen" waren schlecht verständlich oder ergaben inhaltlich keinen Sinn. So konnte auch die Stimme "Lady Diana ist tot" nicht eingeordnet werden, da sie offensichtlich keinen Bezug zu einer der gestellten Fragen hatte. Auch eine Nachfrage bei einer darauffolgenden Einspielung ("Ist was mit der Lady Di aus England passiert?") ergab keine weiteren Hinweise.

Nachdem der tragische Autounfall von Prinzessin Diana am 31. August 1997 bekannt geworden war, erinnerte sich Elfriede Niedecken wieder an diese Einspielung und hörte das betreffende Band daraufhin gezielt nach möglichen Aussagen zu diesem Vorfall ab. Tatsächlich konnten weitere (allerdings undeutlichere) Bandstellen identifiziert werden, an denen auf den »Fall Diana« Bezug genommen wurde.

Hier einige der Stimmen:

  • [sound] Stimme 1 [56 KB]: "Blitz ... Lady Diana ist tot!" (anschließend gesungenes "jaaa")
  • [sound] Stimme 2 [27 KB]: "Diana" (englisch ausgesprochen)
  • [sound] Stimme 3 [34 KB]: "Diana kriegt viele Blumen"("Diana" deutsch ausgesprochen)

Zur Einspieltechnik ist anzumerken, daß hierbei als Geräuschkulisse ein kleiner Kurzwellen-Weltempfänger verwendet wurde, dessen Abstimmung von Hand kontinuierlich verändert wurde. Dieses Geräusch wurde zusammen mit den Fragen der Teilnehmer über ein "Hannoversches Mikrofon" (Elektretmikrofon mit nachgeschaltetem Vorverstärker, Verstärkung ca. 100-fach) von einem Cassettenrecorder (Philips D 6350) aufgenommen.